«Die Welt schuldet keinem von uns einen Lebensunterhalt, aber wir alle schulden einander den Lebensunterhalt.»

Henry Ford

«Die Welt schuldet keinem von uns einen Lebensunterhalt, aber wir alle schulden einander den Lebensunterhalt.»

 
 

«Die Zukunft sollte man nicht vorhersehen wollen, sondern möglich machen.»

Antoine de Saint-Exupéry

«Die Zukunft sollte man nicht vorhersehen wollen, sondern möglich machen.»

 
 
 

«Der Offene findet für jedes Problem eine Lösung. Der Verschlossene findet für jede Lösung ein Problem.» Albert Einstein

 
 
 

«Man muss sich der Idee erlebend gegenüberstellen können, sonst gerät man unter ihre Knechtschaft.» Rudolf Steiner

Home > Götz W. Werner

Götz W. Werner

von Enno Schmidt


Der Gedanke des bedingungslosen Grundeinkommens gründet bei Götz W. Werner in dem, was er über Jahrzehnte seines Werdeganges und in der Entwicklung von dm drogerie-markt erlebt hat.

«Das Grundeinkommen hat sich für mich als eine Notwendigkeit ergeben aus meinen betriebswirtschaftlichen Erfahrungen in der Übertragung auf die Volkswirtschaft.»
(Götz W. Werner)

Götz W. Werner zählt zu den erfolgreichsten Unternehmern in Deutschland. Doch mehr als das zieht die Art und Weise seiner Unternehmensführung die Aufmerksamkeit auf sich. Als «Der beste Chef der Welt» wurde er auf dem Deutschen Kommunikationskongress 2011 vorgestellt. Ob er das ist, sei dahingestellt. Aber umso besser, wenn es noch bessere gibt. «Der gute Riese» titelte 2005 die TAZ. Im selben Jahr trat Götz W. Werner in einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin «brand.eins» zum ersten Mal öffentlich für ein bedingungsloses Grundeinkommen ein. Dann ging es Schlag auf Schlag in den Medien. Sätze wie «Die Wirtschaft hat die Aufgabe, die Menschen von der Arbeit zu befreien!» und «Hartz IV ist offener Strafvollzug» sorgten für Aufsehen. Und befreiten.

Götz Werner gibt der Grundeinkommensbewegung Gewicht durch seine gesellschaftliche Stellung. Von einem erfolgreichen Unternehmer nimmt man an, dass er einen besonderen Realitätssinn habe und gerade deswegen eher nicht für eine so utopisch klingende Idee wie die des Grundeinkommens sei. Doch das Gegenteil ist der Fall. Und zwar nicht aus einem bloßen Ideal, sondern aus Erkenntnissen und Erfahrungen in einem großen Konzern, der gerade aufgrund von Transparenz, Selbstführung der Mitarbeiter und Zutrauen zu allen Beteiligten besonders erfolgreich ist. Ein Unternehmen, das auch hinsichtlich des Verständnisses von Wirtschaft über sich hinaus weist.

Darum macht ein Blick in Götz Werners Werdegang und die Entwicklung bei dm Gesichtspunkte erlebbar, aus denen ein bedingungsloses Grundeinkommen evident wird.

Götz W. Werner schreibt jeden Monat exklusiv für das dm-Kundenmagazin «alverde» über seine Gedanken und Erkenntnisse zu gesellschaftlichen Entwicklungen unserer Zeit. Hier können Sie seine Kolumnen der vergangenen Monate herunterladen und nachlesen.


FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS