Von der Gewalt, die alle Wesen bindet, befreit der Mensch sich, der sich überwindet.

Johann Wolfgang von Goethe

Von der Gewalt, die alle Wesen bindet, befreit der Mensch sich, der sich überwindet.

 
 

«Die Zukunft sollte man nicht vorhersehen wollen, sondern möglich machen.»

Antoine de Saint-Exupéry

«Die Zukunft sollte man nicht vorhersehen wollen, sondern möglich machen.»

 
 
 

Friedrich von Schiller

"Der Mensch ist noch sehr wenig, wenn er warm wohnt und sich satt gegessen hat, aber er muss warm wohnen und satt zu essen haben, wenn sich die bessre Natur in ihm regen soll."

Friedrich von Schiller

 
 
 

«Man muss sich der Idee erlebend gegenüberstellen können, sonst gerät man unter ihre Knechtschaft.» Rudolf Steiner

Lernen


«Wir hatten jahrelang in unserem Konferenzraum einen Spruch hängen: ‘Man muss in jedem Moment in der Lage sein, sich zu einem leeren Gefäß zu machen.’ Dass man an die Dinge vorurteilslos herangeht. Das ist, glaube ich, was auch den Unternehmer ausmacht, dass er dadurch zu neuen Möglichkeiten, zu neuen Lösungswegen kommt, weil er sich loslösen kann. Das kann man auch in der Gemeinschaft üben, dass man sagt: Jetzt reden wir mal nicht davon, wie es war, sondern wie es sein könnte. Der Bürokrat versucht, das Gegebene fortzuführen. Der Unternehmer versucht, neu anzufangen.» (Götz W. Werner)

Es ging um eine neue Fototheke. Vor vielen Jahren. Ein Arbeitskreis bildete sich, monatelang arbeitete er schon daran. Werner wurde das zu bunt: «Das kann doch nicht so schwierig sein.» Doch, sagten die im Arbeitskreis, da ist dies und das. «Haben Sie denn mal geguckt, wie Fotoarbeiten wo anders angeboten werden?» Nein, das hatten sie nicht. «Dann nehme ich das in die Hand.» Götz Werner war stets viel unterwegs für Filialbesuche. Wo er war, schaute er nun immer auch in die umliegenden Fotogeschäfte. «Irgendwo ist immer ein Fotogeschäft.» Eine Pocketkamera hatte er dabei, machte Bilder. «Wie macht der die Annahme, die Abgabe, die Unterbringung der Fotoarbeiten usw.?» Zwei Wochen, da war die neue Fototheke fertig. «Sehen Sie, Sie müssen gar nicht darüber nachdenken, Sie müssen nur gucken, wie es die anderen machen!» rief Götz Werner in den Arbeitskreis. «Und dann jeweils das Optimalste komponieren.» In dreißig, vierzig Fotogeschäften hatte er geschaut. «Da habe ich das Problem dekomponiert, und unsere Fototheke aus dem jeweils am günstigsten Erscheinenden wieder rekomponiert. Das ist eigentlich unser Erkenntnisvorgang. Dekomponieren, rekomponieren. Wenn man das sich zu einer Methode macht, dass es nicht nur ein erkenntnisphilosophisches Curriculum ist, sondern wenn man sich das zu einer Lebenshaltung macht, immer erst mal: dekomponieren – rekomponieren, dann wird die Sache kreativ. Wir hatten dann wirklich die kreativste Fototheke, und die Umsätze sind abgefahren wie blöd. Ich weiß noch, wie unser Hauptkonkurrent sagte: «Jetzt habe ich das überhaupt erst begriffen!» Was begriffen? Werner hatte die Abgabe der Filme und das Abholen der Filme voneinander getrennt, an zwei verschiedene Plätze gelegt, weil es zwei verschiedene Vorgänge sind. Wer den Film bringt, füllt erst mal die Bestellung aus. Das dauert. Abholen geht schnell. «So eine banale Idee, das zu trennen! Zu sagen: Die, die bringen, sind da. Und die, die holen, sind dort. Dann können die sich nicht im Weg stehen. Wenn die da mit ihrer großen Einkaufstasche steht und das ausfüllt, dann ist das ein anderer Vorgang, als wenn jemand kommt und sagt: Ah, da ist meine Fototasche, lass mich mal schnell reingucken.»

«Sie haben beobachtet, was faktisch passiert. Sie haben sich die Fototheke nicht ausgedacht.», tastet Philosoph Brotbeck nach.

Götz W. Werner: «Das Problem sind die ausgedachten Sachen. Der Erfolgreichere unterscheidet sich vom weniger Erfolgreichen nicht dadurch, dass er fleißiger ist oder fauler – das kann es vielleicht auch sein – sondern in erster Linie, dass er mehr sieht als der andere.

Und warum sieht er mehr als der andere? Weil er sorgfältiger beobachtet.»

Ganzer Text zu:
Wer ist Götz Werner, wie und warum?


FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS