«Die Welt schuldet keinem von uns einen Lebensunterhalt, aber wir alle schulden einander den Lebensunterhalt.»

Henry Ford

«Die Welt schuldet keinem von uns einen Lebensunterhalt, aber wir alle schulden einander den Lebensunterhalt.»

 
 

«Die Zukunft sollte man nicht vorhersehen wollen, sondern möglich machen.»

Antoine de Saint-Exupéry

«Die Zukunft sollte man nicht vorhersehen wollen, sondern möglich machen.»

 
 
 

«Der Offene findet für jedes Problem eine Lösung. Der Verschlossene findet für jede Lösung ein Problem.» Albert Einstein

 
 
 

«Man muss sich der Idee erlebend gegenüberstellen können, sonst gerät man unter ihre Knechtschaft.» Rudolf Steiner

Home > Blog : Alle | 2012 | June | 26

26.06.2012

Das bedingungslose Grundeinkommen als eine Idee, «mit dessen Hilfe die moderne Gesellschaft das ancien régime des Mangels und der künstlich erzeugten Knappheiten hinter sich lassen sollte.» So beschreibt der Philosoph Peter Sloterdijk die Idee des Grundeinkommens in seiner Laudatio auf Götz W. Werner. Er hielt die Lobrede in einer Feierstunde im hessischen Kronberg anlässlich der Aufnahme des dm-Gründers in die «Hall of Fame» des manager magazins. Diese Auszeichnung verleiht das Wirtschaftsmagazin seit 20 Jahren an herausragende Persönlichkeiten der deutschen Wirtschaft.

In der Laudatio heißt es auch: «Die sozialreformerischen Ideen von Götz Werner haben während des vergangenen Jahrzehnts durch die gesamte Republik die Runde gemacht und haben zahllosen Menschen, die nahe daran waren, in ihren Routinen zu resignieren, unerwartete Momente des Nachdenkens und Neudenkens gewährt.»

Die vollständige Laudatio hier zum Download:

medialibrary/2012/06/laudatio_sloterdijk.pdf
Share

FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS