„In der Geschichte der Menschheit gibt es kein freiwilliges Zurück, und wir sollten diese ganze Energie darauf richten, zu sagen, wie können wir das so gestalten, dass möglichst viele ein gutes Leben davon haben und nicht der Worst Case eintritt.“ Richard David Precht im Interview mit dem Deutschlandfunk

 
 
 

“It’s not just money that a job provides, it provides dignity and structure and a sense of place and a sense of purpose. So we’re going to have to consider new ways of thinking about these problems, like a universal income, review of our workweek, how we retrain our young people, how we make everybody an entrepreneur at some level.” Barack Obama

 
 
 

"I think we'll end up doing universal basic income." Elon Musk

 
 
 

"Der Mensch ist noch sehr wenig, wenn er warm wohnt und sich satt gegessen hat, aber er muss warm wohnen und satt zu essen haben, wenn sich die bessre Natur in ihm regen soll." Friedrich von Schiller

Home > Blog : Alle | 2016 | November

Blog


Arbeit ist keine Ware
 

Arbeit ist keine Ware

01.11.2016

„Es gibt vier Mängel, vier Kardinalsünden in unserem Wirschaftssystem: Die erste besteht darin, dass wir Geld wie eine Ware betrachten, die zweite, dass wir Grund und Boden wie Ware betrachten, die dritte, dass wir Unternehmen wie Waren behandeln, und die vierte und wohl folgenreichste, dass wir Arbeit wie Ware betrachten. Arbeit ist aber an Menschen gebunden, kann also keine Ware sein. Grund und Boden können schon deshalb keine Waren sein, weil sie nicht beliebig vermehrbar sind. Unternehmen wie Waren zu verkaufen zu wollen, führt diese meist in die Überschuldung. Und das liebe Geld schließlich hat keinen unmittelbaren Gebrauchswert. Da wir diese vier Phänomene aber mental auf die gleiche Ebene wie die Güter und Dienstleistungen gestellt haben und vom Geldmarkt, Immobilienmarkt und Arbeitsmarkt reden, stecken wir in der Falle.“ Prof. Götz W. Werner in „Einkommen für alle“




FEINHEIT Grafik Zürich – CI/CD, Webdesign, Flash, Webshop, XHTML/CSS